Morgen, Dienstag
Verbreitet tiefwinterlich. Die Nord- und Zentralalpen, vom Bregenzerwald über Salzburg bis zum Wienerwald, stecken in dichten Wolken, die Sonne zeigt sich höchstens kurz einmal und es ziehen weitere Schneeschauer durch, die meisten diesmal vom Salzkammergut ostwärts. Hier gibt es noch einmal 10 bis 20 Zentimeter Neuschnee. In den Südalpen bleibt es dagegen weitgehend trocken und hier geht sich die eine oder andere Sonnenstunde aus. Der Nordwestwind lässt etwas nach, ist es aber immer noch stark, im Hochgebirge zum Teil stürmisch. Damit gibt es Schneeverwehungen und lokal erhebliche bis große Lawinengefahr.

Mittagstemperaturen:
3000m: um -17 Grad
2000m: um -10 Grad
1500m: um -6 Grad

Übermorgen, Mittwoch
Teils freundlicher, teils noch unbeständig. Vom Kaisergebirge ostwärts überwiegen die Wolken und hier fällt noch der eine oder andere Zentimeter Neuschnee. Ganz im Westen und in den Südalpen ist es dagegen trocken und es setzt sich mehr und mehr die Sonne durch. Der eisige Nordwestwind lässt überall nach, bei den Temperaturen ändert sich dagegen wenig, in 2000m Höhe hat es weiterhin um minus 10 Grad.

ORF Bergwetter